Der Digitale GründerTurbo ist ausgezeichnet!


Auf der Delegiertenkonferenz der Wirtschaftsjunioren Bayern 2021 ist das Projekt „Digitaler GründerTurbo“ mit dem Bayern-Award ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Beste Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliedergewinnung“ konnte sich der Aschaffenburger Ideenwettbewerb des Digitalen Gründerzentrums Alte Schlosserei (DGZ) und der Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg gegen zahlreiche andere Projekte durchsetzen.





Starthilfe für potentielle Gründer

Der Ausgangspunkt jeder erfolgreichen Gründung ist die passende Idee. Doch was so einfach klingt, ist in Wirklichkeit richtig kompliziert und verlangt nach Expertise. Hinzu kommen die aktuellen Einschränkungen der Corona-Pandemie, die den persönlichen Austausch mit Szene-Insidern und Experten zusätzlich erschweren. Genau hier setzt der Digitale GründerTurbo des DGZ und der Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg an: Zu jeder eingereichten Geschäftsidee und deren Präsentation via Livestream gibt die Expertenjury wertvolle Hinweise und Tipps in Breakout-Sessions. „Schon der große Zuspruch in der Bewerbungsphase des Digitalen Gründerturbos hat gezeigt, dass wir den gegenwärtigen Bedürfnissen absolut gerecht werden. Mit dem neuen Online-Format haben wir die Krisenzeit zur Gründerzeit gemacht“, so Markus Milde von den Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg. Eben dieses Engagement hat die Delegiertenkonferenz der Wirtschaftsjunioren Bayern mit dem Bayern-Award in der Kategorie „Beste Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliedergewinnung“ gewürdigt.


Junge Talente stärken

Gerade die ersten Schritte sind für Gründer:innen die schwierigsten: Trotz einer vielversprechenden Idee werden sie fast täglich mit neuen Aufgaben und Herausforderungen konfrontiert, die ohne unternehmerische Vorkenntnisse fast unlösbar erscheinen. „Deswegen ist es uns ein besonderes Anliegen, junge Talente in ihrem Vorhaben zu unterstützen. In jeder Wettbewerbsphase, vom Speeddating über das Qualifying bis hin zum Finale, geben wir Feedback, damit das Geschäftsmodell immer ausgefeilter wird“, betont Florian Zaschka, Interimsleiter des DGZ. Denn der GründerTurbo zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Teilnehmenden keinerlei Erfahrungen in Gründungsfragen haben müssen. Jede:r mit einer Geschäftsidee ist willkommen und hat die Chance, diese im Laufe des Wettbewerbs weiterzuentwickeln.


Optimaler Start in die Selbstständigkeit

Nicht nur während des Digitalen GründerTurbos können die potentiellen Gründer auf die Unterstützung der Jurymitglieder zählen, sondern auch danach: Alle Finalist:innen gewinnen ein Mentoring-Programm, und wer auf dem 1. Platz landet, wird sogar ein Jahr lang von einem Team unterstützt, das aus Experten verschiedener Branchen besteht. Dazu winken Preisgelder von bis zu 2.000 Euro, kostenlose Co-Working-Plätze im DGZ sowie Werbeleistungen. Die besten Voraussetzungen also, den Gründerturbo zu zünden und in die Selbstständigkeit zu starten.