Aschaffenburger Start-up summetix erhält 36.000€ „Start?Zuschuss!“-Förderung

Das Start-up summetix hat beim etablierten Förderprogramm „Start?Zuschuss!“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (BMWi) überzeugt: Das KI-orientierte Start-up darf sich über eine Förderung in Höhe von 36.000€ freuen.


Hohe Kosten in der Anfangsphase stellen besonders junge Unternehmen vor die Herausforderung, sich erfolgreich am Markt zu etablieren. Das Förderprogramm „Start?Zuschuss!“ des BMWi setzt genau hier an: Indem Kostenaufwände für Personal, Miete, Markteinführung des Produkts und Forschung & Entwicklung gefördert werden, sollen technologieorientierte Start-ups in der Gründungsphase gestärkt werden.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem gefragten Wettbewerb ist der Fokus auf ein innovatives Geschäftsmodell aus dem Bereich der Digitalisierung.


Das im Jahr 2021 gegründete Start-up summetix mit Sitz in Aschaffenburg konnte diese Erwartungen im vielfach gefragten Wettbewerb mehr als erfüllen:

Das junge Unternehmen hat eine Software entwickelt, mit deren Hilfe unter anderem Veränderungen in der Kundenzufriedenheit schnell und erfolgreich ermittelt werden können. Dazu wird die Methode des sogenannten „Argument-Mining“ angewendet, die verwendet wird, um Texte mittels KI zu analysieren und dadurch sprachliche Argumente sowie ungewöhnliche Muster erkennen lässt. Mit dieser Technik wollen die Gründer ihren Kunden helfen, relevante Informationen zu extrahieren, welche anschließend beispielsweise als Entscheidungsgrundlage für strategische Weichenstellungen dienen. Dafür erhält das Start-up nun eine Fördersumme in Höhe von 36.000 €.



Für das noch junge Start-up ist diese Förderung nicht der erste Erfolg: Erst letztes Jahr gewann das innovative Konzept von summetix zusammen mit fünf weiteren Start-ups den Gründungspreis+ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz



Von Beginn an begleitet das Digitale Gründerzentrum Alte Schlosserei (DGZ) das Gründerteam. Das Start-up profitiert dabei vor allem durch das vom DGZ angebotene Coaching, die vielfältigen Veranstaltungen und den engen Austausch mit den Gründern und Unternehmen aus dem Main-Viereck.


„Das Start-up unterstützt Unternehmen dabei aus der Vielzahl an Informationen, die heutzutage zur Verfügung stehen die richtigen Schlüsse zu ziehen und erhöhen damit deren Innovationskraft.“ So Dr. Marianne Hock-Döpgen, Leiterin des DGZs, die sich mit dem Team über die erhaltene Förderung freut.

Mehr Informationen zu summetix unter

https://www.summetix.com/