Würzburger BioTech-Startup gewinnt Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2021

Die besten acht Start-ups haben im Finale des diesjährigen Businessplan

Wettbewerbs Nordbayern ihr Geschäftskonzept einer Expertenjury präsentiert.

Insbesondere Start-ups aus dem Life-Science-Bereich waren in der entscheidenden

Phase des Wettbewerbs vertreten. Mit der Entwicklung innovativer Biosensoren belegt

das Würzburger Start-up NanoStruct den ersten Platz. Die Plätze zwei und drei gehen

an die MedTech-Start-ups BD-4 und inContAlert.


Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2021


Start-ups aus ganz Franken und der Oberpfalz haben auch in diesem Jahr ein 30-seitiges

Geschäftskonzept eingereicht und einer Jury aus Kapitalgebern, Unternehmern und

Experten vorgestellt. Die Teilnehmer des Wettbewerbs profitieren nicht nur vom Feedback

der Expertenjury, Workshops und neuen Kontakten: Unter den drei Gewinnern wird ein

Preisgeld in Höhe von insgesamt 22.500 Euro aufgeteilt. Während in Phase 1 der

Fokus auf Geschäftsidee und Kundennutzen liegt und in Phase 2 auf Marketing und Vertrieb,

wird in Phase 3, der finalen Wettbewerbsrunde, das Geschäftskonzept der Start-ups

hinsichtlich Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung unter die Lupe genommen.


Eine besondere Gemeinsamkeit der acht nominierten Finalisten in diesem Jahr ist, dass sie

fast ausschließlich aus dem Life-Science-Bereich kommen und an innovativen Lösungen für

den Gesundheitssektor oder die Biotechnologie arbeiten. So produziert das Siegerteam

NanoStruct aus Würzburg spezielle Sensoren für eine höhere Verlässlichkeit im

Analyseprozess der Medikamentenentwicklung oder im Sicherheitsbereich, denn ihr Produkt

macht sogar kleinste Mengen bestimmter Substanzen ausfindig. Das zweitplatzierte Start-up

BD-4 hat eine neuartige Desinfektionstechnik für zahnmedizinische Verfahren entwickelt, die

nicht nur die Behandlungssicherheit erhöht, sondern auch die Revisionsrate reduziert.

Außerdem auf dem Siegertreppchen: Die Gründer von inContAlert, welche mit ihrem

Produkt, das den Blasenfüllstand mittels nicht-invasivem Sensor ermittelt, die Lebensqualität

von Inkontinenzpatienten steigern.


Nach dem beeindruckenden Erfolg im vergangenen Jahr, als die drei Gründerteams SCIO Technology, DocEstate und ArgumenText aus dem Digitalen Gründerzentrum Alte Schlosserei (DGZ) die finale Phase aufmischten, ist dieses Mal leider kein Start-up aus Aschaffenburg angetreten.

„Wir hoffen natürlich, dass wir uns 2022 umso stärker zurückmelden und mit Erfolgen wieder für Aufsehen sorgen. Wir gratulieren dem Siegerteam NanoStruct und freuen uns natürlich sehr, dass der Preis nach Unterfranken geht“

so Florian Zaschka, der Interimsleiter des DGZ. Interessierte Gründer:innen mit spannenden neuen Technologien oder innovativen Geschäftsideen aus der Region Aschaffenburg und Miltenberg können jederzeit Kontakt zum DGZ herstellen. Dort werden von der ersten Idee bis hin zur Finanzierung alle Aspekte der Unternehmensgründung von professionellen Coaches begleitet.


Weitere Infos zum Business Plan Wettbewerb Nordbayern: