IT-Security aus der Region – für die Region

Am 22. September stellten Experten aus der Region im Rahmen der Vortragsreihe „IT-Security für die Region“ vor, welche Rolle Mitarbeitende bei IT-Angriffen auf Unternehmen spielen und was Unternehmen tun können, um sich vor Cyberangriffen zu schützen.




Über 90% aller IT-Angriffe auf Unternehmen beginnen mit einer E-Mail. Der Schaden, der durch Cyberangriffe verursacht wird, wächst dabei von Jahr zu Jahr rasant an und bedroht Existenzen vieler Unternehmen. In der Vortragsreihe „IT-Security für die Region“, welche von IHK Aschaffenburg, Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg und dem Digitalen Gründerzentrum Alte Schlosserei veranstaltet wird, ging es am vergangenen Mittwoch deshalb um das Thema „Mitarbeiter-Awareness: Der Mensch im Fokus der Angreifer“.


Die Themenschwerpunkte der Veranstaltungsreihe werden von Experten der ansässigen IT-Unternehmen Applied Security, Peter Communication Systems, PROTEKTIS und MainDefense aufbereitet. Dieses Mal stellte der Gründer und Geschäftsführer von MainDefense Tobias Ackermann vor, wie sich durch zielgerichtetes und regelmäßiges Training der Mitarbeitenden die Gefahr von Angriffen minimieren lässt. Den Vortrag ergänzten Oliver Weidel, der einen Einblick in aktuellen Fälle der Kriminalpolizei Aschaffenburg gab und Andreas Elsner, der Fördermöglichkeiten zur Verbesserung der IT-Sicherheit aufzeigte.


"Besonders hat uns aus Sicht des Digitalen Gründerzentrums dieses Mal gefreut, dass mit MainDefense ein von uns betreutes Startup einen Fachvortrag gehalten hat. Das junge Unternehmen passt hervorragend in die regionale Wirtschaft der bestehenden IT-Sicherheitsunternehmen, was durch diese Veranstaltungsreihe mit den verschiedenen Partnern deutlich wird", resümierte Florian Zaschka vom Digitalen Gründerzentrum.


Die Nächste Veranstaltung der IT-Security-Vortragsreihe wird Ende November stattfinden. Nähere Informationen folgen in Kürze...


Du hast Fragen zu der Veranstaltungsreihe? Dann schreibe an info@dgz-ab.de